Posts mit dem Label Coburg werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Coburg werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 6. März 2016

Netzwerktreffen Coburg

Netzwerktreffen

"Beruf und Pflege eine Dauerbaustelle? Nicht mit uns!“ zu Gast beim Netzwerk Coburg 

Coburg, den 03. März 2016

Oliver Schmitz bei der Begrüßung

Zwischen Beruf UND Pflege muss kein ODER! Präsentation des Aktions- und Maßnahmenpakets für das Jahr 2016 in Stadt und Landkreis Coburg. 

Es gibt derzeit 2,5 Mio Pflegebedürftige, von denen über 70 % im häuslichen Umfeld gepflegt werden. Die Pflegenden sind zumeisst auch berufstätig und müssen ihre Pflegeaufgabe mit ihren beruflichen Herausforderungen vereinbaren. Bis 2030 rechnet man mit 3,4 Mio. Pflegebedürftigen. Diese Zahlen belegen welchen Stellenwert das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege eigentlich in unserer Gesellschaft haben sollte. Das Thema hat aber häufig in der Öffentlichkeit noch nicht die nötige Beachtung. Um so beeindruckender und wichtiger ist, was das Netzwerk der nach dem audit berufundfamilie auditierten Arbeitgeber in der Stadt und im Landkreis Coburg auf die Beine gestellt hat!
 
Auf dem Netzwerktreffen wurden die Aktivitäten des Netzwerks vorgestellt. Der Tag begann mit einem Pressegespräch. An dem Pressegespräch präsentierten sich Führungskräfte aus den vernetzten Institutionen und berichteteten von ihren Beweggründen, warum sie als Führungskraft die Vernetzung unterstützt haben und wieso sie sich als Arbeitgeber besonders für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege einsetzen.

An dem Pressegespräch nahmen teil:
  • Herr Michael Busch, Landrat des Landratsamts Coburg
  • Herr Michael Daniel, Leiter Personal Brose Gruppe der Brose Fahrzeugteile GmbH
  • Herr Dr. Martin Faber, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Coburg-Lichtenfels
  • Herr Christian Grebner, Direktor der AOK Bayern-Direktion Coburg
  • Herr Harald Grosch, Geschäftsführer der HABA-Firmenfamilie
  • Frau Prof. Dr. Jutta Michel, Vizepräsidentin der Hochschule Coburg
  • Frau Sarah Rössler, Mitglied des Vorstands der HUK-COBURG 
  • Herr Norbert Tessmer, Oberbürgermeister der Stadt Coburg
  • Herr Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH (Moderation) 
Ein aktueller Presseartikel ist unter dem folgenden Link zu finden:

http://www.infranken.de/regional/coburg/Beruf-und-Pflege-vereinbaren-das-soll-in-Coburg-funktionieren;art214,1674839

Im anschließenden gut besuchten Netzwerktreffen präsentierten die Themenverantwortlichen wie es zur Bildung des Netzwerkes gekommen ist und welche Aktivitäten bereits durchgeführt wurden und noch geplant sind.

Im Podiumsgespräch die Themenverantwortlichen (von links): Frau Witoschek (Brose Gruppe), Frau Werner (HUK-Coburg), Frau Müller (Stadt Coburg), Frau Weinmann  (berufundfamilie / Modeation), Frau Haas (Sparkasse Coburg-Lichtenfels), Frau Bächer-Sürgers (Landratsamt Coburg)

Innovative Informationsmaterialien

Besonders beeindruckend war der Ideenreichtum der Akteurinnen, um über das Thema zu berichten und um Aufklärungsarbeit zu betreiben. Man beließ es nicht bei den üblichen Flyern und Power Point Präsentationen, stattdessen wurden z. B. eine aufwendige Bodenzeitung gestaltet und Würfel die im Rahmen einer Wanderausstellung von den Beteiligten Partnern genutzt werden können.

Die Bodenzeitung präsentiert sehr ansprechend die aus dem audit berufundfamilie bekannten Handlungsfelder in Bezug auf das Thema Pflege in Form eines Kreuzworträtsels. So bleibt Information beim Empfänger haften!

Bodenzeitung als Kreuzworträtsel

Am Nachmittag gab es einen Infomarkt. An acht Stationen stellten die beteiligten Netzwerkpartner jeweils Schwerpunktthemen aus ihrer Zusammenarbeit vor. Hier ging es z. B. um Gesundheitsmanagement, Umgang mit alternden Belegschaften, Führen in Teilzeit, Kommunikation und weiteren ganz praktischen Themen. Es entstand ein sehr intensiver Austausch mit den TeilnehmerInnen.
Intensiver Austausch der TeilnehmerInnen
 

Netzwerktreffen Coburg

Netzwerktreffen

"Beruf und Pflege eine Dauerbaustelle? Nicht mit uns!“ zu Gast beim Netzwerk Coburg 

Coburg, den 03. März 2016

Oliver Schmitz bei der Begrüßung

Zwischen Beruf UND Pflege muss kein ODER! Präsentation des Aktions- und Maßnahmenpakets für das Jahr 2016 in Stadt und Landkreis Coburg. 

Es gibt derzeit 2,5 Mio Pflegebedürftige, von denen über 70 % im häuslichen Umfeld gepflegt werden. Die Pflegenden sind zumeisst auch berufstätig und müssen ihre Pflegeaufgabe mit ihren beruflichen Herausforderungen vereinbaren. Bis 2030 rechnet man mit 3,4 Mio. Pflegebedürftigen. Diese Zahlen belegen welchen Stellenwert das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege eigentlich in unserer Gesellschaft haben sollte. Das Thema hat aber häufig in der Öffentlichkeit noch nicht die nötige Beachtung. Um so beeindruckender und wichtiger ist, was das Netzwerk der nach dem audit berufundfamilie auditierten Arbeitgeber in der Stadt und im Landkreis Coburg auf die Beine gestellt hat!
 
Auf dem Netzwerktreffen wurden die Aktivitäten des Netzwerks vorgestellt. Der Tag begann mit einem Pressegespräch. An dem Pressegespräch präsentierten sich Führungskräfte aus den vernetzten Institutionen und berichteteten von ihren Beweggründen, warum sie als Führungskraft die Vernetzung unterstützt haben und wieso sie sich als Arbeitgeber besonders für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege einsetzen.