Posts mit dem Label Gesundheit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gesundheit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Ende der Sommerzeit – 1 Stunde mehr für die Vereinbarkeit

Wer hat an der Uhr gedreht? Zeitumstellung bringt eine Stunde mehr für die Vereinbarkeit (©Death to Stock)

Die Zeitumstellung ist wie Weihnachten. Na ja, zumindest wissen wir (seit 1980), dass sie jedes Jahr ansteht (und das zu zwei festen Terminen) – und doch sind wir jedes Mal überrascht oder gar überfordert.

Donnerstag, 3. August 2017

Ein Yoga-Kurs alleine – macht noch kein BGM: In sieben Schritten zum erfolgreichen Betrieblichen Gesundheitsmanagement


Beitrag
Birgit Mogler, Auditorin der berufundfamilie Service GmbH

Die Digitalisierung verändert unsere Arbeitswelt rasant. Die Arbeit 4.0 bietet uns viele Chancen und stellt uns gleichzeitig vor neue Herausforderungen, was die Leistungsfähigkeit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeht.

Dienstag, 29. November 2016

Den Hebel umlegen: Von jetzt auf gleich vom Beruflichen ins Private wechseln


Wir haben es bereits getan: Am 17. November haben wir Weihnachten gefeiert. Eine schöne Betriebsfeier war es, im festlichen Rahmen, mit hervorragendem Essen und anschließendem hochkarätigen Showprogramm. Details erspare ich Ihnen. Man will ja keinen Neid erwecken.

Donnerstag, 3. November 2016

Weltmännertag: Was Männern gut tut – Verdienst, Vaterschaft, Vereinbarkeit


Weltmännertag: Männer auf dem Weg in die Zukunft – Karriere und familiäre Aufgaben vereinen
(©Death to Stock)
Da kann „Mann“ schon mal durcheinander kommen: Heute (03.11.2016) ist Weltmännertag, in gut zwei Wochen – am 19.11.2016 – wird der Internationale Männertag gefeiert. Während der Weltmännertag seit dem Jahr 2000 als Aktionstag zur Männergesundheit begangen wird, will der ein Jahr zuvor zunächst in Trinidad und Tobago eingeführte Internationale Männertag auf die Benachteiligungen von Jungen und Männern in den Bereichen Bildung, Familienrecht und Medien sowie zudem Gesundheit aufmerksam machen.

Dienstag, 13. September 2016

Auf den Hund gekommen?: Gesundheitsmanagement auf vier Pfoten


Amou, 3 Monate alt - und auf dem besten Weg ein Bürohund zu werden?  (©privat)

Für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist er nicht nur der beste Freund, sondern auch ein vollwertiges Familienmitglied, auf das auch im Berufsleben Rücksicht genommen werden muss: ihr Hund. Eine Studie des sozialen Netzwerks XING hat ergeben, dass mehr als 20 %[1] der Beschäftigten die Forderung stellen, ihren Hund mit zur Arbeitsstelle nehmen zu können.

Freitag, 19. August 2016

Dirty-Dancing-Tag (21.08.2016): Gesundheitsmanagement auf dem Parkett



Am 21. August feiert die Welt den Dirty-Dancing-Tag. Man könnte jetzt mit ein wenig Ignoranz einfach nur sagen: „Es gibt’s nichts, was es nicht gibt.“ Wir schlagen stattdessen eine – zugebenermaßen mutige – Brücke von dem Gedenktag, der an die Premiere des umstrittenen Kultstreifens im Jahr 1987 erinnert, zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Denn: Tanzen fördert das Wohlbefinden. Das können Arbeitgeber nutzen, wie uns Praxisbeispiele von Arbeitgebern zeigen, die das Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule tragen.

Tanzen hat umfangreiche positive Effekte: Es trainiert verschiedene Muskelgruppen und trägt dank der stärkeren Durchblutung von Bändern und Sehnen zu einem besseren Schutz der Gelenke bei. Und auch unser Gehirn hat etwas von der rhythmischen Bewegung: Tanzen bedarf einiger Koordination und Konzentration, wodurch die Gehirnwinden mehr durchblutet werden und sich neue Synapsen bilden. Außerdem ist Tanzen in der Gruppe gesellig und macht glücklich. Zumindest ist der gemeinsame Tanz Ausdruck sozialen Verhaltens und kann das Wir-Gefühl stärken. Die durch die Bewegung angeregte Ausschüttung des Glückshormons Serotonin fördert das emotionale Wohlbefinden zusätzlich.


Bewegung und Tanz ist nicht nur etwas für die Jugend. Beschäftigte jeden Alters können von einem
entsprechenden Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement profitieren. (©Death to Stock)


Am 21.08.2016 ist Dirty-Dancing-Tag: Ein Anlass, den Tanz auch im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements ins Visier zu nehmen. Die berufundfamilie Service GmbH stellt Best Practice-Beispiele vor.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Das etwas andere betriebliche Gesundheitsmanagement – Die berufundfamilie beim weltgrößten Firmenlauf


Familienbewusst am Start: die berufundfamilie Service GmbH
(©berufundfamilie Service GmbH)

Teamgeist, Kommunikation, Kollegialität, Fairness – das will der J.P. Morgan-Lauf, der auch als größter Firmenlauf der Welt bezeichnet wird, unterstützen. Fast schon zweitrangig ist bei der Frankfurter Kultveranstaltung das Ziel Gesundheitsförderung. Wir haben alle Zeichen auf „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ gesetzt und sind gestern (15. Juni 2016) auf die 5,6 km lange Strecke gegangen.

Dienstag, 31. Mai 2016

Vereinbarkeit in Zahlen: Neues aus der Wissenschaft


„Zu viel Zeit auf Studien verwenden ist Faulheit“, meinte einst Francis Bacon. Da sind wir anderer Meinung. Denn Studien – und dabei denken wir jetzt an wissenschaftlich gesteuerte Untersuchungen, Umfragen, Surveys… – sind ein oft arbeitsreicher, aber lohnenswerter Weg, zukunftsweisende Erkenntnisse zu erlangen. Und das auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben.