Posts mit dem Label Software werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Software werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 10. November 2016

Mari kümmert sich – Wie eine App die öffentliche Kinderbetreuung ergänzen kann


Spätestens um 17 Uhr ist in der Regel Schluss mit lustig in öffentlichen Kinderbetreuungs-einrichtungen. Eltern, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen, stehen damit häufig vor einem echten Problem. Wird es mal länger auf der Arbeit oder kippt das geplante Abholszenario – die/der Partner/in kann die Tochter oder den Sohn nicht von der Krippe abholen –, ist Stress vorprogrammiert.

Familienbewusstes Tool


Den will das Softwareunternehmen INOSOFT Müttern und Vätern mit einer von ihm speziell entwickelten App für die Kindernotfallbetreuung nehmen. Seit gut einem Jahr ist das Onlineangebot in Marburg, der Heimat von INOSOFT, erprobt. Dort gewährt es Zugang zu einer Kinderbetreuung von montags bis freitags von 17 bis 20 Uhr für Kinder im Alter von 18 Monaten bis zum Schuleintritt. Ein Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben also, die INOSOFT schon seit vielen Jahren strategisch verfolgt. Das Unternehmen ist seit 2002 nach dem audit berufundfamilie zertifiziert.

Für den Notfall gerüstet

Kindernotbetreuung online buchen: Mari-Marburg.de (©INOSOFT)

Das Online-System steht allen Marburgerinnen und Marburgern mit Kindern zur Verfügung – und hat auch deshalb den knappen Namen Mari erhalten. Wer Mari nutzen möchte, benötigt lediglich einen Internetzugang. Unter http://www.mari-marburg.de können sich Mütter und Väter für eine zukünftige Notfallhilfe registrieren. Der monatliche Grundbeitrag beträgt 20 EUR. Wird die Kinderbetreuung in Anspruch genommen, fallen dann nur noch 2,50 EUR pro Betreuungsstunde an.


Nach der bedienerfreundlichen Registrierung geht's los (©INOSOFT)
Wer einmal registriert ist, kann wochentags bis 16 Uhr seinen Bedarf anmelden. Anzugeben ist dann, wer das Kind letztendlich von der Notfallbetreuung abholen wird. Tatsächlich sollte das Angebot auch als Notfalllösung betrachtet werden. So kann jedes Mitglied das Angebot monatlich maximal an acht Tagen pro Kind buchen. Zuständig für die Betreuung ist die Familienbildungsstätte Marburg (FBS). Neben qualifizierten Betreuern stellt sie auch die Räumlichkeiten zur Verfügung. Bis zu fünf Kinder können gleichzeitig betreut werden.

Gemeinschaften oder Organisationen, die Interesse an der Einrichtung des Onlinebuchungsportals für ihre Umgebung haben, hilft INOSOFT mit einer individuellen Lösung weiter. Kontakt unter: http://www.inosoft.de.