Posts mit dem Label familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 12. Februar 2018

„Vereinbarkeit wird längst noch nicht so umgesetzt, wie es nötig wäre…“


Interview mit
John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung 


John-Philip Hammersen, Vorsitzender des Kuratoriums der berufundfamilie (©Hertie-Stiftung/Dennis Möbus)


John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, ist Vorsitzender des Kuratoriums der berufundfamilie Service GmbH. Zuvor war er Leiter Presse und Marketing der Bundesagentur für Arbeit.

Donnerstag, 25. Januar 2018

Vereinbarkeit – aus einer monothematischen Ecke heraus zu einem Personalpolitik übergreifenden Thema


Interview mit 
Silke Güttler, Unternehmenskommunikation, berufundfamilie Service GmbH



Silke Güttler, Unternehmenskommunikation,
berufundfamilie Service GmbH (©berufundfamilie Service GmbH)

2018 feiert die berufundfamilie 20-jähriges Jubiläum. Seit 1998 ist die Bedeutung der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben gestiegen. Arbeitgeber, Beschäftigte, Politik und Verbände diskutieren was eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ausmacht und wie sie umgesetzt werden kann. Die berufundfamilie hat mit ihrer Arbeit diesen Diskurs mitgestaltet. Immer an ihrer Seite waren verschiedene Expert*innen und Kooperationspartner. Anlässlich unseres 20-jährigen Jubiläums haben wir langjährige Wegbegleiter*innen darum gebeten, mit uns einen Blick auf die vergangenen 20 Jahre zu werfen und gleichzeitig einen Blick in die Zukunft zu wagen. Den Auftakt macht Silke Güttler,  Unternehmenskommunikation der berufundfamilie Service GmbH.

Donnerstag, 18. Januar 2018

20 Jahre berufundfamilie - Es bleibt alles anders



Aktionslogo zum 20-jährigen Jubiläum
der berufundfamilie
(©berufundfamilie Service GmbH)

1998 war das Jahr, in dem die Bundesrepublik einen Machtwechsel erlebte, die Welt zum Song „Hit Me Baby One More Time“ tanzte - und die gemeinnützige Hertie-Stiftung die berufundfamilie gGmbH gründete. Seither begleitet die berufundfamilie Arbeitgeber bei der (Weiter-)Entwicklung ihrer familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Glückwunsch: 61 Arbeitgeber erhalten Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule


(61 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen wurden von der berufundfamilie ausgezeichnet ©berufundfamilie Service GmbH)

Fünf Mal im Jahr erteilt die berufundfamilie das Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule. Am 15. Dezember 2017 erhielten 61 Arbeitgeber die Auszeichnung. 33 Unternehmen und 19 Institutionen können sich zum Jahresabschluss über das Zertifikat zum audit berufundfamilie freuen. Neun Hochschulen wurden mit dem Zertifikat zum audit familiengerechte hochschule ausgezeichnet, das ihr Engagement für familiengerechten Forschungs- und Studienbedingungen belegt.

Donnerstag, 23. November 2017

Zertifikatsverleihung 2017 in Südtirol: 34 familienbewusste Arbeitgeber erhalten Zertifikat zum audit familieundberuf




34 familienbewusste Arbeitgeber aus Südtirol erhalten Zertifikat zum audit familienundberuf
(Foto: Matteo Groppo/Handelskammer Bozen)

Gestern (22.11.2017) erhielten 34 familienbewusste Arbeitgeber aus Südtirol das „audit familieundberuf“, auch „L’audit famigliaelavoro“ genannt. Zweidrittel der Unternehmen und Organisationen haben sich erstmals für eine Auditierung entschieden, 12 konnten die Re-Auditierung erfolgreich abschließen. Überreicht wurde das Zertifikat von Familienlandesrätin Waltraud Deeg und Handelskammerpräsident Michl Ebner.

Dienstag, 7. November 2017

51 Arbeitgeber erfolgreich zertifiziert!


Die berufundfamilie zeichnet familien- und lebensphasenbewusste Arbeitgeber aus
(©berufundfamilie Service GmbH)



Die berufundfamilie gratuliert 20 Unternehmen und 25 Institutionen und sechs Hochschulen zu ihrem Zertifikat audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule. Am 31. Oktober wurden die Zertifikate erteilt. Für die kommenden drei Jahre zählen sie zu den knapp 1.000 zertifizierten Unternehmen, Institutionen und Hochschule und dem starken Netzwerk familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber.

Montag, 4. September 2017

Wir gratulieren: 55 Arbeitgeber erhalten Zertifikat der berufundfamilie!



Die berufundfamilie zeichnet familienbewusste Unternehmen, Institutionen und Hochschulen aus (©berufundfamilie Service GmbH)

28 Unternehmen, 19 Institutionen und 8 Hochschulen können sich freuen: Nachdem der Status quo der familien- und lebensphasenbewussten Angebote erfasst wurde, mehrere Workshops stattfanden und die Zielvereinbarung bzw. das Handlungsprogramm unterzeichnet wurde, ist es geschafft: Sie haben erfolgreich die Auditierung der berufundfamilie abgeschlossen. Als Beleg für ihr Engagement um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben tragen sie für die kommenden drei Jahre das Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule.

Mittwoch, 16. August 2017

BAFzA im Dialog – Über die Teilnahme an dem neuen Auditierungsverfahren

Beitrag
Lydia Jansen und Monika Kessler
Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben,
Kompetenzzentrum Beruf und Familie
Wegweisend für die familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik:
Das BAFza im Dialogverfahren zum audit berufundfamilie
(© BAFzA)


 Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) erhielt 2007 zum ersten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Und dort hat es einen besonderen Stellenwert, denn: Im Bundesamt wird das audit berufundfamilie durch das Kompetenzzentrum Beruf und Familie (KBF) koordiniert. Das KBF wurde im Januar 2013 als sichtbare konsequente Entwicklung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie nach innen und außen implementiert. Der regelmäßige Jour fixe mit der Leitung des Bundesamtes garantiert den notwendigen Informationsfluss und die Abstimmung der Vorgehensweise. Zur Umsetzung des audit wurde von Anfang an eine Arbeitsgruppe (AG) audit berufundfamilie gegründet. In der AG sind die Personalvertretungen, Schwerbehindertenvertretung, Gleichstellungsbeauftragte, Personalentwicklung, das Personalmanagement und das Betriebliche Gesundheitsmanagement vertreten.

Mittwoch, 9. August 2017

Einer für alle – alle für einen: Vereinbarkeits-Trialog macht individualisierte Personalpolitik praxistauglich



Tri-Check machen und gemeinsam zu individuellen Vereinbarkeitslösungen finden (©Death to Stock)

Personalpolitik
, die sich vor individuellen Lösungen scheut, hat mittlerweile eine geringe Halbwertszeit. Warum?: Der Megatrend der Individualisierung hat Einzug in die Personalpolitik gehalten. Und das geht auch an der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben nicht vorbei. Beschäftigte fragen zunehmend mehr passgenaue Vereinbarkeitslösungen nach: Während z.B. ein Mitarbeiter seinen Vorgesetzten um eine stärkere Flexibilisierung der Home-Office-Zeiten bittet, sucht eine Kollegin nach Möglichkeiten, um ihre Arbeitszeit mit den KITA-Öffnungszeiten vereinbaren zu können. Ein anderer Beschäftigter wünscht sich hingegen Unterstützung von seinem Arbeitgeber, da plötzlich ein Pflegefall in seiner Familie eingetreten ist.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Am Tag der Freundschaft: Vereinbarkeit schließt auch Freunde mit ein



Vereinbarkeit weiterdenken: Freunde und Privatleben mit einschließen deathtothestockphoto)

Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig? Für die Familie da zu sein? Gute Freunde zu haben? In einer glücklichen Partnerschaft zu leben? Kinder groß zu ziehen? Oder beruflich erfolgreich zu sein? Die Jakobs-Studie zeigt: Einer Mehrheit der Deutschen sind gute Freunde, zu denen sie eine enge Beziehung pflegen, wichtiger als für die Familie da zu sein. (Jakobs-Studie 2014)

Freitag, 14. Juli 2017

Vertrauen als Basis für mobiles Arbeiten




Vertrauen und Kommunikation sind der Schlüssel für mobiles Arbeiten (©deathtothestockphoto.com)

Mobiles Arbeiten und Homeoffice sind en vogue! Denn geht es in der aktuellen Diskussion um die Arbeitswelt von morgen, kommt man an ihnen nicht vorbei. Und das aus zwei Gründen: Erstens ist es mit der heutigen Technik problemlos möglich, von zu Hause oder einem anderen Ort außerhalb des Büros zu arbeiten. Mit Laptops, Internettelefonie, Skype & Co. sind die technischen Voraussetzungen geschaffen. Zweitens haben viele Mitarbeiter den Wunsch mobil zu arbeiten. Sie nutzen beispielsweise das Homeoffice, um ungestört einer Konzentrationsarbeit nachzugehen. Und sie sparen Zeit, die es braucht, um in der morgendlichen und abendlichen Rushhour die Distanz zwischen Zuhause und Arbeitsplatz zurück zu legen. Den Zeitgewinn und die Flexibilität, die dadurch entstehen, schätzen Mitarbeiter, um im Alltag Beruf, Familie und Privatleben unter einen Hut zu bringen. 

Donnerstag, 6. Juli 2017

„Wir haben die richtige Entscheidung getroffen“ oder „Von Einfach-so-Maßnahmen zum strategischen Konzept“ – Ein Interview mit Dr. Ulrich Fiedler, Oberbürgermeister der Stadt Metzingen


Beitrag
Dr. Isabelle Kürschner, Auditorin der berufundfamilie Service GmbH

„Von Einfach-so-Maßnahmen zum strategischen
Konzept“ - Stadtverwaltung Metzingen
positioniert sich als familienbewusster Arbeitgeber
(©Death to Stock)
Wie kann Familienbewusstsein die personalpolitischen Herausforderungen in Stadtverwaltungen bewältigen helfen? Verträgt sich Familienbewusstsein mit einem effizienten Arbeitsablauf? Dr. Ulrich Fiedler, Oberbürgermeister der Stadt Metzingen, im Interview mit berufundfamilie-Auditorin Dr. Isabelle Kürschner.

Freitag, 16. Juni 2017

Was Arbeitgebersiegel glaubwürdig macht



Was macht ein Arbeitgebersiegel glaubwürdig?
(©Death to Stock)

In den letzten 20 Jahren ist die Anzahl der Zertifikate und Siegel rasant gestiegen. In Zeiten des Fachkräftemangels und des „War for talents“ möchten Arbeitgeber (potenzielle) Beschäftigte von sich überzeugen und tun dies immer häufiger mit Hilfe von Arbeitgebersiegeln.

Die Siegel-Landschaft ist sehr divers: In einigen Zertifizierungsprozessen wird geprüft, ob gewisse personalpolitische Angebote vorhanden sind und im Anschluss der Status quo „besiegelt“. Andere bieten im Rahmen der Zertifizierung einen Beratungsprozess an und erarbeiten mit den Arbeitgebern zukünftige Maßnahmen, um die Arbeitswelt innerhalb des Unternehmens zu verbessern. Viele Anbieter von Siegeln beschränken sich auf die jeweilige Region, andere arbeiten bundesweit mit Arbeitgebern zusammen.

Mittwoch, 7. Juni 2017

Glückwunsch zu nachhaltigem Familienbewusstsein! Erteilung des Zertifikats an 109 Arbeitgeber


Auszeichnung für nachhaltiges Familienbewusstsein: das Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte (©berufundfamilie Service GmbH)


Am 31. Mai 2017 wurden 109 Arbeitgeber darüber informiert, dass ihnen das Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule erteilt wurde: 52 Unternehmen, 43 Institutionen und 14 Hochschulen sind in der letzten Zertifizierungsrunde 2016/2017 dabei. In der Zertifikatsverleihung, die am 20. Juni 2017 im KOSMOS in Berlin stattfindet, werden Sie zusammen mit etwa 240 weiteren zertifizierten Arbeitgebern geehrt.


Freitag, 26. Mai 2017

Brauchen wir eine NEUE Vereinbarkeit?


Beitrag
Ute Lysk, Auditorin der berufundfamilie Service GmbH


Brauchen wir eine NEUE Vereinbarkeit? Oder ist das alter Wein in neuen Schläuchen? In diesem Blog gehen wir dieser berechtigen Fragen auf den Grund.

NEUE Vereinbarkeit – ja oder nein? (©Death to Stock)

Donnerstag, 18. Mai 2017

Der VB_kompass: Wirkungen von Familienbewusstsein messbar machen

Gastbeitrag
Prof. Dr. Dr. Helmut Schneider,
Steinbeis-Hochschule Berlin – School of Management and Innovation (SMI), Berlin

Um ein attraktiverer Arbeitgeber zu werden und Fachkräfte langfristig an sich zu binden, bieten immer mehr Unternehmen ihren Beschäftigten Möglichkeiten für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Das Problem bei den meisten Maßnahmen, die die Vereinbarkeit fördern sollen: Bislang ließ sich kaum messen, wie erfolgreich sie tatsächlich sind. Vor diesem Hintergrund hat das Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik an der Steinbeis-Hochschule Berlin, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend sowie der Bertelsmann Stiftung, den VB_kompass entwickelt. Der Kompass ist ein einfaches und kostenloses Instrument zum Vereinbarkeitscontrolling.

Mittwoch, 19. April 2017

Kleine Maßnahmen mit großer Wirkung – Drei familienbewusste Arbeitgeber zeigen, wie es geht!



Kostenbewusste Lösungen familienbewusster Arbeitgeber (©deathtothestockphoto.com)

Was können Arbeitgeber ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten, damit sie Beruf, Familie und Privatleben besser vereinbaren können? Muss es der Betriebskindergarten oder die neue Betriebsvereinbarung zur Arbeitszeitregelung sein? Geht es auch kostenbewusst und weniger aufwendig? Unsere Antwort lautet: Ja, und ob! Drei Beispiele unterschiedlicher Unternehmen zeigen: Auch kleine Maßnahmen haben eine große Wirkung. 

Donnerstag, 23. März 2017

audit berufundfamilie: 82 Arbeitgeber jetzt zertifiziert



Das Zertifikat zum audit – Qualitätssiegel für eine nachhaltige
Vereinbarkeitspolitik (©berufundfamilie Service GmbH)
Fünf Mal im Jahr werden die Zertifikate zum audit berufundfamilie und audit familiengerechte hochschule erteilt. Fünf Termine, an denen Arbeitgeber offiziell mitgeteilt bekommen, ob sie das von der berufundfamilie angebotene audit-Verfahren erfolgreich durchlaufen haben. Fünf Termine, ab denen sie das als Qualitätssiegel für eine nachhaltige familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik geltende Zertifikat (erneut) tragen können.

Freitag, 10. März 2017

Wie eine Wäscheleine zum Symbol gelingender interner Kommunikation zur Vereinbarkeit werden kann


Gastbeitrag
Ulrike Thiele, Evangelisches Johanneswerk, Bielefeld
(Grafiken: Verena Wiesemann, Mediendesignerin)

Die Wäscheleine als Symbol gelingender Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben
(© Ev. Johanneswerk/ Verena Wiesemann)

Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben gehört zu Ihren personalpolitischen Aufgaben? Sie suchen Wege, das Thema intern aufmerksamkeitsstark zu kommunizieren? Versuchen Sie es mit einer Wäscheleine! Ulrike Thiele vom Ev. Johanneswerk, das seit 2013 das Zertifikat zum audit berufundfamilie trägt, informiert in ihrem Blogbeitrag über die Enstehung und den Einsatz eines wirkungsvollen Kommunikationsinstruments.

Freitag, 17. Februar 2017

Welttag der sozialen Gerechtigkeit am 20.02.2017 – Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben im Blick




Mit familien- und lebensphasenbewusster Personalpolitik berufliche Chancengerechtigkeit erhöhen (©Death to Stock)

Der kommende Montag, der 20. Februar 2017, ist der Welttag der sozialen Gerechtigkeit. 2009 von den Vereinten Nationen (UNO) ins Leben gerufen, soll dieser Aktionstag an das Leitbild der sozialen Gerechtigkeit in Gemeinschaften erinnern. Im Umkehrschluss wird der Tag dazu genutzt, auf Ungerechtigkeiten innerhalb der eigenen Gesellschaft aufmerksam zu machen. Ziel des Tages ist es nämlich nicht nur, auf globaler Ebene zu mehr sozialer Gerechtigkeit beizutragen, sondern auch Aufmerksamkeit für nationale Belange zu schaffen.